Ideen, wie man in einer Krise innovativ sein kann

Eine Krise als Chance zu nutzen, um das eigene Geschäftsmodell zu verändern, ist leichter gesagt als getan. Im Moment ist das Internet überschwemmt mit Artikeln über die Bedeutung von Agilität, Digitalisierung und Disruption nach der Krise. Wir alle wollen uns wie ein Phönix aus der Asche erheben, aber falls die Muse Sie noch nicht mit einer genialen Idee geküsst hat, brauchen Sie vielleicht ein paar strukturierte Werkzeuge und Methoden, um innovativ zu sein. 

Seit der Gründung hat accilium an der Entwicklung neuer Dienstleistungen und Methoden gearbeitet. Dies wird durch die Energie und Inspiration unserer Mitarbeiter sowie den offenen Austausch mit unseren Partnern und Kunden vorangetrieben. Wir tun dies, weil wir – wie wir es mit unserem Slogan “Built to evolve” betonen – glauben, dass eine Organisation nur durch das Wachstum der Menschen in ihr reifen und wachsen kann. Eine “Lernkultur” zu haben, ist einer unserer zentralen Unternehmenswerte.  

Jeden Tag entwickeln wir neue Fähigkeiten, wir lernen, was funktioniert, was nicht funktioniert und was wir weiter verfolgen wollen. Und das Wichtigste: Wir haben Spaß. Und das ist in Zeiten wie diesen besonders wichtig. Unsere Erkenntnisse aus der Umsetzung von Innovationsmethoden könnten Ihren eigenen Innovationsprozess erleichtern.    

Um diese ganze “Disruption”-Sache weniger abstrakt zu machen, hier drei Ideen, wie man in einer Krise innovativ sein kann:  

1. Internes Haifischbecken (Business Model Innovation Challenge)

Problem: Unsere Manager haben zwar viel Erfahrung, sind in ihrem Wissen aber trotzdem begrenzt. Je mehr Wissen man sich aneignet, desto mehr wird man von seinem kognitiven Rahmen beeinflusst. accilium wurde erfolgreich, indem es bestehende Kunden mit bekannten Dienstleistungen diente: Beratung zur Digitalisierung und zur Zukunft der Mobilität. Wie von Clayton Christensen im Innovator’s Dilemma beschrieben, könnten wir neue Technologien oder Geschäftsmodelle übersehen, die die Beratungsbranche als Ganzes durcheinander bringen könnten, wenn wir unsere Ressourcen nur für die Verbesserung dieses Dienstleistungsbereiches einsetzen. Doch um innovative Ideen außerhalb unseres klassischen Geschäftsmodells zu fördern, müssen die Anreize entsprechend gesetzt werden. Warum also nicht alle dazu einladen, neue Geschäftsideen zu entwickeln? 

Methode: Bei accilium haben wir dieses Rätsel mit einem internen Innovationswettbewerb gelöst. Jeder kann eine Geschäftsidee für accilium einreichen. Nach einer ersten Auswahlrunde werden drei vielversprechende Ideen ausgewählt, die vor einer Jury – sozusagen unserem eigenen “Haifischbecken” – präsentiert werden. Der Hauptpreis? Unsere Gründer könnten sich entscheiden, in Ihre Idee zu investieren. Einfach ausgedrückt bedeutet dies, dass Sie einen bestimmten Teil Ihrer Arbeitszeit für die Arbeit an Ihrer Idee aufwenden können. Wenn sich die Idee gut etabliert, könnte das Team sogar eine B-Serie auflegen (mehr bezahlte Zeit, um an Ihrer Idee zu arbeiten)! 

In allen Phasen der Innovationsherausforderung wurden verschiedene Schulungsressourcen bereitgestellt. Wir organisierten geführte Ideensitzungen, bei denen wir Kreativitätstechniken wie Brainwriting oder die 6-3-5-Methode einsetzten. Später konnten unsere Mitarbeiter Schulungen zur Geschäftsmodellinnovation und zu Design-Sprints absolvieren. 

Nach unserer Ansoff-Matrix können 4 Arten von Innovationsideen für die Business Model Innovation Challenge eingereicht werden:

1. Erweiterung

Eine Innovationsidee zu unseren aktuellen oder ähnlichen Dienstleistungen, mit neuen Vertriebskanälen oder in einem neuen Format

2. Entwicklung

Eine Idee, die eine Weiterentwicklung unserer Dienstleistungen/Produkte betrifft und neue Monetarisierungsmodelle oder Kostenstrukturen (z. B. Lizenzen) beinhaltet

3. Unterbrechung

Eine bahnbrechende Idee mit einem völlig neuen Geschäftsmodell (z. B. eine B2C-Inhaltsplattform)

4. Interne Innovation

Innovationsideen zur Optimierung interner Prozesse waren ebenfalls gültig

2. Interner Marktplatz für Qualifikationen & Schulungen

Problem: In dieser Zeit der extremen räumlichen Distanz ist es eine Herausforderung, die Zusammenarbeit zu strukturieren und den lebendigen Teamgeist des Unternehmens zu erhalten. Jeder informelle Austausch muss geplant werden. Wir glauben an ständige Entwicklung und den Austausch von Wissen, aber ein zentralisierter Ansatz für unseren Schulungs- und Soziallehrplan bremst unsere Bemühungen nur aus.

Method: Um den Austausch von Wissen zu erleichtern, haben wir einen internen Arbeitsplatz errchtet. Die #together-App ist unser digitaler Arbeitsplatz für den internen Austausch von Fähigkeiten, Bildung, Aktivitäten oder Unterhaltung. Jeder kann ein Training oder eine Aktivität planen und anbieten, egal ob es sich um einen Spieleabend, eine pädagogische Einführung in Design Sprints, einen Trinkabend oder eine sportliche Aktivität handelt. Interessierte Personen können die Veranstaltungen in der App buchen, und sie werden automatisch dem jeweiligen Kalender zugewiesen. Die App hat unser soziales Curriculum deutlich demokratisiert und wir werden sie auf jeden Fall auch nach der Corona-Krise beibehalten!

Die App selbst wurde als Minimum Viable Product gestartet, und alle Nutzer sind aufgefordert, Feedback und neue Anforderungen in einem speziellen MS Teams-Kanal zu teilen.  

3. Design Sprints

Problem:Neue Produktideen zu finden, sie zu entwickeln, zu validieren und zu testen, dauert normalerweise Wochen, wenn nicht Monate. Doch in Krisenzeiten ist die Zeit knapp – und in normalen Zeiten ebenso! Zeit, dies zu beschleunigen! 

Methode: Wir haben die letzten Wochen genutzt, um einen Design Sprint durchzuführen, wie er von Google Ventures vorgeschlagen wurde. Dabei handelt es sich um eine validierte Methode, bei der eine Idee innerhalb von 5 Tagen entworfen, prototypisiert und getestet wird. Das zugrundeliegende Prinzip besteht darin, Ideen schnell zu testen und zu überarbeiten, bevor man Zeit mit Details verschwendet, die den Kunden vielleicht gar nicht interessieren. In moderierten Workshops durchläuft das Team im War Room sechs Phasen: Einfühlen, Definieren, Ideen entwickeln, Entscheiden, Prototyp entwickeln, Validieren. In dem vorgeschlagenen Modell dauert jede Phase einen halben bis einen Tag, und es gibt spezielle Workshop-Methoden, um sie zu unterstützen. 

Das Sprint-Team teilt die Verantwortung für das Produkt und den Prozess und sollte idealerweise interdisziplinär zusammengesetzt sein.  Im vorgeschlagenen Setup gibt es einen Entscheider, Experten und Nutzer, einen Sprint-Moderator und Sprint-Experten (UX-Designer, Software-Entwickler, KI-Experten, etc.).   

In unserem Fall arbeiteten wir an einer Website, die ein neues plattformbasiertes Geschäftsmodell rund um das Thema Transformation und Wandel beherbergen sollte. Das Team bestand aus einem Entscheider, Fachexperten und Web-Entwicklern. Die Website wurde mit Hilfe der Thinking Aloud-Methode mit potenziellen Nutzern und Kunden getestet. Die Design-Sprint-Methode hat uns sehr dabei geholfen, die schnelle Umsetzung und Validierung zu priorisieren.  

Wir bieten jetzt Design Sprints als Dienstleistung an, wenn also auch Sie einen Design Sprint durchführen möchten, kontaktieren Sie uns gerne!  

Nachdem wir uns noch mitten in den Prozessen befinden, können wir den langfristigen Erfolg dieser Bemühungen erst in den kommenden Monaten bewerten, allerdings können wir bereits jetzt schon den mit diesen Initiativen einhergehenden Mentalitätswandel beobachten. Als Berater sind wir stolz darauf, dass wir unseren Kunden mit unserem Streben nach Perfektion einen Mehrwert bieten können.

Bei unseren internen Innovationsinitiativen mussten wir uns langsam von der Perfektion verabschieden und haben uns stattdessen eine “Früh scheitern – schnell lernen”- Mentalität angeeignet. Diese Einstellung ist notwendig, um jeden Innovationsprozess zu steuern und wir werden langfristig von ihr für unsere Kundeninnovationsprojekte profitieren. Wir probieren aus, wir lernen, wir wachsen – das ist es, was es bedeutet, geschaffen zu werden, um sich weiterzuentwickeln.

LATEST INSIGHTS