Handelsorganisationen – Das Rückgrat der Automobilindustrie

Mit der Teilnahme von Vertretern aus rund 120 Branchen wurde St. Pölten am 8. März 2018 bei der von ecoplus organisierten EcoPLUS Konferenz. Niederösterreichs Wirtschaftsagentur GmbH, wurde St. Pölten zum Zentrum der lokalen E-Mobilitätsszene.

Alle waren sehr daran interessiert, die neuesten Entwicklungen und Trends in der Branche kennenzulernen und mit anderen Experten zu diskutieren. Alexander Hotowy (Managing Partner, accilium) präsentierte Einblicke und zukünftige Strategien der Automobilindustrie.

“Das Geschäftsmodell der Automobilhersteller wird sich dramatisch verändern. Mobilität als Dienstleistung wird nicht mehr über exorbitante Einzelhandelsnetze verkauft, sondern über Plattformen direkt an den Kunden” (Alexander Hotowy, accilium).

Automobilhändler der Zukunft als Antwort auf einen Paradigmenwechsel 

Wie sollten die Unternehmen des Automobilhandels auf die laufenden Paradigmenwechsel in der Branche reagieren?

Wir wissen, dass die Elektrifizierung ihren Tribut fordert und eine große Herausforderung für die Handelsunternehmen darstellen wird. Innovative Mobilitätsdienste stören die traditionellen Geschäftsmodelle der OEMs und zwingen sie, ihren Fokus zu verlagern. Insbesondere Angebote wie Mobility as a Service werden eine der größten Herausforderungen sein, denen sich die Handelsorganisationen der Automobilbranche stellen müssen.

Ihre Reaktion und ihr Vorgehen werden für ihr Endergebnis entscheidend sein. Accilium hat jedoch auch Wege aufgezeigt, wie sie die Nase vorn behalten können. Sehen Sie sich die Präsentation unten an, um mehr zu erfahren.

LATEST INSIGHTS